Die ConCom – Conrad will durch Comunity seine Marke stärken

Mal den Bausatz besprechen…

Er war schon früher für viele wie eine Bibel. Ein Eldorado der Gimmiks, der direkte Nachfolger des Vedes Spielzeugfaltblättchen: Der Conrad Katalog!

Conrad Electronic Katalog E77 1977
Bild: blog.conrad.de/

Ein dicker Wälzer, der dem Ottokatalog in der Masse nichts nachstand und vollgestopft war mit Zeug, was man eigentlich nicht braucht, man aber unbedingt haben will. Heute heißen diese Sachen Gadgets und werden von Nerds gekauft, früher war das Jungen- und Männerspielzeug und irgendwie jeder wollte da was von haben… Wir träumen und schweifen ab….

Conrad Electronic ist einen konsequenten Weg gegangen und hat sich aus dem reinen Kataloggeschäft herausgeschält und im E-Commerce ein starkes Standbein aufgebaut (auch durch den Kauf von GetGoods).
Mit einem Gruppen-Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro in 2013 zählt Conrad Electronic zu den führenden Elektronikhandelsketten in Deutschland und rangiert seit vielen Jahren unter den Top Ten der meist besuchten Internet-Shops. Quelle: ChannelPartner

Der Nächste Schritt ist nun vollzogen: Conrad ergänzt sein Internet-Angebot um eine eigene Community und will damit auch neben dem Warenverkauf zur bevorzugten Anlaufstelle für Technik-Fans im Netz werden.

Conrad versucht also seine Kunden durch eine eigene Community mehr an sich zu binden. Ob es gelingt? Im Technik Umfeld wird das schwierig und ist gewagt, gibt es doch unzählige semiprofessionelle Technikforen die seit Jahren mit Rat und Tat jedem zur Seite zur Seite stehen die erstmal keine Bedienungsanleitungen lesen und schon als Kleinkind damals den Videorekorder programmieren konnten… irgendwie. Warum sollte nun noch ein Forum besser performen?

Bei der Conrad Community sollen sich Hochschulen und Blogger sowie Startups  in der Community beteiligen direkt können. Und das ist sicherlich der richtige Schritt. Denn nur so kann man sich absetzen von der Masse der Foren. Es vermittelt Professionalität. Viele Antworten die geliefert werden sind sicher fundierter und hilfreicher.
Das Design der Community kommt frisch und modern rüber. Nach anfänglichem „rumgesuche“ kommt man aber schnell zurecht. Noch ist nicht viel Content da… aber es scheint sich zu bewegen. Wenn also dann noch in den Antworten auf das richtige Bauteil im Store verlinkt wird… wird ein Schuh draus.

Was will Conrad erreichen? Unter dem Strich ist das neue Forum ein Contentlieferant und eine Trafficmaschine für den Onlineshop. Und genau so soll es sein. Wird das Forum wirklich gut gemacht und hält dem Druck stand, ergeben sich daraus enorme Potentiale die ein SEO mit aller OnPageoptimierung nie bringen kann!

Conrad geht mit diesem Schritt noch mal einen Schritt weiter raus aus der Bastler-Ecke und schickt sich weiter an, ein Full-Service-Dienstleister im Elektronikbereich zu werden. Es bleibt zu beobachten!

 

 

FacebookXINGGoogle+TwitterLinkedInweitere
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in eCommerce/eShops, social media. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *