Eine eCommerce Suite aus Hamburg – bodenständig, klar, effizient

Bei meinen Recherchen für ein aktuelles Projekt bin ich auf eine „neue“ eCommerce Suite gestoßen, die mich doch etwas überrascht hat.

Sorgt doch der Gang durch den Demoshop und das entsprechende Backend für ein angenehmes „ja, so sollte es sein“ Gefühl. Nur…. warum habe ich davon vorher nie gehört?

Ich spreche von e-matters aus der Perle des Nordens, Hamburg.

e-matters_logo_72dpi_500x175

 

 

 

 

Ursprünglich wohl in dem klassischen CMS Bereich entstanden, ist die aktuelle eCommercesuite mehr als ein CMS mit Kauffunktion geworden. Das gesamte Paket besticht durch die Ganzheitlichkeit und durch die Integration der nötigen Komponenten, die man für erfolgreiches eCommerce im kleinen, mittelständischen und Enterprisesegement braucht.

Der Betreiber wird entlang der gesamten Wertschöpfungskette unterstützt. Vom Online Marketing mit SEO über den Versand bis zur Lagerhaltung  und Buchhaltung ist letztendlich schon ein kleines ERP integriert. Da mittlerweile BigData ein großes Thema ist, fehlen auch Analysen und Reports zur Steuerung und Planung des eCommerce Erfolgs nicht. Mehr noch, dieser Punkt wird nicht stiefmütterlich „mitgemacht“ sondern ist einer der elementaren Punkte des Systems.

Der modulare Ansatz der eCommerce Suite ermöglicht es den Gedanken „think big, start small“ tatsächlich zu erfahren. Die eCommerce Suite ist nämlich nicht nur granular zu erwerben, sondern auch zu mieten siehe Preise.

Die Suite:
Zu den einzelnen Modulen und Prozessen erzählt die gut gemachte Produkthomepage (e-matter.de) viel, so das sich das hier nicht alles wiederholen muss. Festzuhalten ist aber, das der eShop in Sachen Skalierbarkeit und Performance und im Templating mit Systemen wie Shopware oder Oxid eSales überhaupt kein Problem hat. Gerade das fest integrierte Responsive Design überzeugt.

Und die integrierten Warenwirtschaftsfunktionen mit der Auftragsabwicklung, den Lager- und Versandprozessen, der Einkaufssteuerung, dem Data Warehouse mit den Reports und Statistiken hängt die oben genannten Systeme tatsächlich ab. Musste Shopware hier z.B. eine Alliance mit plentymarkets eingehen, bringt e-matters das meiste schon mit. Dazu gehören auch die Kanalanbindung zu den gängigen Marktplätzen und Portalen sowie ein CRM.

Wie gesagt ist e-matters mit einem CMS gestartet. Diese Erfahrungen helfen jetzt natürlich ungemein beim Betrieb eines erfolgreichen eShops. Es ist das Buzzword der letzten Monate und nicht wegzudiskutieren: „content is king„. Wenn man nun also ein Sytem hat, was eShop und CMS vollständig integriert, ist man SEO technisch ganz weit vorne.

Noch ein bisschen was zum Hersteller:
Die e-matteres GmbH erstellt seit mehr als 10 Jahren eCommercelösungen und kann mit Lexware, gartenfachmarkt24, haufe, baresta, Europa Apotheke und jobo schon auf beachtliche Referenzen zurückgreifen. Hätte das Unternehmen in den letzten Jahren mehr Wert auf Marketing und Vertrieb gelegt, als auf Veredelung und Technik, wären sicher schon ein paar mehr namhafte bzw. ernstzunehmende Betreiber dabei. Das soll nun aber kommen!

„Unsere Software unterstützt die Kernprozesse unserer Kunden. Aus diesem Grund halte ich es für unerlässlich, selbst erfahren zu haben, welche Herausforderungen in der Acquise, im Kundenmanagement, in der Bestellabwicklung, Logistik und in der Rechnungstellung auftauchen. Mein Anspruch ist schon immer gewesen, vorausschauend für den Kunden zu denken. Deshalb haben wir uns für eine modulare Software-Struktur entschieden, um die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden umsetzen zu können.“ so der Inhaber Kevin Besthorn auf der Unternehmens-Website. Das kann man ihm so glauben, war er doch 8 Jahre Geschäftsführer eines entrechend agierenden Unternehmens, welches genau diese Ansätze lebt.

Ich persönlich durfte Kevin Besthorn schon kennenlernen. Besthorn besticht durch klare Aussagen, wenig bis kein typisches eCommerce Schaumgeschlage und klaren Zielen und Ansichten. Das Team in Hamburg ist klein aber fein. Es gibt hier kaum Fluktuation, die Mitarbeiter wissen, was sie da tun und tun das mit Herzblut.

e-matters ist ein inhabergeführtes Unternehmen, zu 100% eigenkapitalfinanziert. Somit kann es Unabhängigkeit und ein hohes Maß an Flexibilität garantieren.

Mein Fazit:
Nicht nur der hohe Anspruch an die Technologie und das eindeutige Verständnis des Herstellers  von eCommerce und seinen Prozessen lässt gerade ein System reifen, von dem wir sicher in der Zukunft noch einiges hören werden.
e-matters ist fertig für den Einsatz bei den Kunden, die ein wenig mehr brauchen als Shopware, Oxid oder magento, aber einen Partner suchen, welcher die nötige Bodenhaftung hat, individuell schnelle reagiert und auf Augenhöhe agiert.
Ein System mit derartig weitreichenden Funktionen sucht man lange.

FacebookXINGGoogle+TwitterLinkedInweitere
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in eCommerce/eShops, ERP/Warenwirtschaft. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *